Die Landesarbeitsgemeinschaften der Familienbildung in NRW

In den Landesarbeitsgemeinschaften (LAGen) der Familienbildung in NRW arbeiten die einzelnen LAGen der anerkannten Familienbildungseinrichtungen zusammen. Gemeinsam werden die Belange der Familienbildungseinrichtungen auf Landesebene vertreten. Hier stellen sich die einzelnen LAGen der Verbände vor.

Evangelischen Landesarbeitsgemeinschaft Familienbildung NRW

Gründung

Die Landesarbeitsgemeinschaft Evangelischer Familienbildung im Rheinland ist seit dem Jahr 2003 Fachverband für Familienbildung und Familienpolitik im Bereich der Freien Wohlfahrtspflege des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Mitglieder

Die Landesarbeitsgemeinschaft berät, stützt, qualifiziert, begleitet Träger und Mitarbeiter(innen) der 21 Familienbildungsstätten und –werke im Bereich der Evangelischen Kirche im Rheinland.

In den evangelischen Familienbildungseinrichtungen arbeiten u.a.

  • 57 pädagogische Mitarbeiter/ -innen
  • 1.744 Honorarmitarbeiter/ -innen
  • 177 ehrenamtliche Mitarbeiter/ -innen

Aufgaben

Ziele und Aufgaben:

  1. Konzeptionelle Grundlinien der Familienbildung zu erarbeiten und Arbeitshilfen zu entwickeln.
  2. Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen und Fachtagungen zu fördern und zu veranstalten.
  3. Die Zusammenarbeit mit Arbeitsgemeinschaften der Familienbildungsstätten und anderen Weiterbildungsorganisationen auf Landesebene zu pflegen.
  4. Die Belange der Familienbildungsstätten in der Öffentlichkeit und bei Behörden gemeinsam mit dem Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche im Rheinland als dem zuständigen Spitzenverband zu vertreten.
  5. Die Erarbeitung von Stellungnahmen zu familienpolitischen Fragen im Bereich der Freien Wohlfahrtspflege im Einvernehmen mit dem Diakonischen Werk und der Evangelischen Kirche im Rheinland.
  6. Fachliche Informationen, Beratungs- und Entscheidungshilfen für das Diakonische Werk der Evangelischen Kirche im Rheinland zu erarbeiten.

Mitgliedschaft

Mitglieder können werden: die Träger von Familienbildungseinrichtungen, die im Bereich Rheinland der EKiR Familienbildung anbieten.

Vorstand

Sabine Marx Evangelische Familienbildungsstätte Köln
Tel.: 0221 / 474455 0

Kontaktadresse

Landesarbeitsgemeinschaft evangelischer Familienbildungsstätten im Rheinland

Evangelische Familienbildungsstätte Köln
Kartäuser Wall 24
50678 Köln
Tel.: 0221 / 47 44 55 0

Ansprechpartner in der Steuerungsgruppe

Miriam Boger, Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe e.V.
m.boger@diakonie-rwl.de

DRK - Landesarbeitsgemeinschaft Familienbildung und Weiterbildung NRW

Gründung

Im Jahre 2001 haben sich die anerkannten Einrichtungen der Familienbildung in den Bereichen der beiden DRK-Landesverbände in NRW zum DRK-Arbeitskreis Familienbildung in Nordrhein-Westfalen (Landesarbeitsgemeinschaft) zusammengeschlossen.

Mitglieder

Mitglieder sind die Träger von 15 Familienbildungswerken der DRK-Kreisverbände Städteregion Aachen, Bochum, Düsseldorf, Duisburg, Euskirchen, Grevenbroich, Heinsberg, Köln, Krefeld, Mettmann, Neuss, Niederrhein, Rhein.-Berg. Kreis, Rhein-Sieg-Kreis und das Familienbildungswerk des DRK-Landesverbandes Nordrhein e.V. sowie die Bildungsakademie des DRK-Kreisverband Euskirchen und das Bildungszentrum des DRK-Kreisverband Rhein-Erft.

Aufgaben

  • Erarbeitung konzeptioneller Grundlagen der DRK-Familienbildung sowie Weiterbildung und Entwicklung von Positionspapieren und Leitbilder
  • Initiierung von Weiterbildungsmaßnahmen und Fachtagungen zur Sicherung und Weiterentwicklung qualitativer Standards unserer Arbeit
  • Zusammenarbeit in regionalen Arbeitsgruppen zur kollegialen Beratung und Weiterentwicklung der Arbeit vor Ort
  • Austausch und Weitergabe von Material und Information aus Fachtagungen und Medien
  • Erarbeitung von Fachinformationen, Beratungs- und Entscheidungshilfen für die DRK-Ebenen (Bundes-, Landes- und Kreisverband) 
  • Austausch und Zusammenarbeit mit Einrichtungen der Weiterbildung und Familienbildung anderer Träger
  • Mitarbeit in den Fachgremien der Ministeriums für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes NRW
  • Einbindung in den "Fachausschuss Familienbildung" der Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege NRW
  • Zusammenarbeit und Austausch mit anderen Landesarbeitsgemeinschaften

Ansprechpartnerin und Kontaktadresse

DRK-Landesarbeitsgemeinschaft Familienbildung und Weiterbildung NRW
c/o DRK-Landesverband Nordrhein

Geschäftsführung

Claudia Jardin
Auf'm Hennekamp 71
40225 Düsseldorf
Tel: 0211/3104-224
E-Mail: c. jardin@drk-nordrhein.de

Sprecherin der LAG und Ansprechpartnerin in der Steuerungsgruppe des Innovationsprojektes

Heike Trottenberg
E-Mail: heike.trottenberg@drk-mettmann.de

Landesarbeitsgemeinschaft der Familien- und Weiterbildung der AWO in NRW

Gründung

1979 wurde in Dortmund die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) der Familien- und Weiterbildung der AWO in NRW als fach- und trägerorientierte Weiterentwicklung der seit 1971 existierenden gemeinsamen LAG mit den Familienbildungsstätten des Paritätischen und des Roten Kreuzes gegründet.

Mitglieder

Folgende institutionelle Mitglieder sind in der LAG vertreten:

  • AWO Bezirksverband Niederrhein e.V. mit den WBG anerkannten Einrichtungen aus den Städten Düsseldorf, Duisburg, Essen, Kreis Kleve, Leverkusen, Kreis Mettmann, Mönchengladbach, Mülheim, Neuss, Solingen, Kreis Wesel und Remscheid
  • AWO Bezirksverband Mittelrhein e.V. mit den WBG anerkannten Einrichtungen aus den Städten Bergheim, Bergisch-Gladbach, Heinsberg, Köln und Mönchengladbach
  • AWO Bezirksverband Ostwestfalen Lippe e.V. mit den WBG anerkannten Einrichtungen aus den Städten Bielefeld und Herford
  • AWO Bezirksverband Westliches Westfalen e.V. mit den WBG anerkannten Einrichtungen aus den Städten Gelsenkirchen/ Bottrop, Hagen/ Märkischer Kreis, Schwerte, Unna, Lüdenscheid und Marl
  • sowie Korporative Mitglieder in den Städten Essen, Herne und Bochum

Aufgaben

  • Interessensvertretung für 16 Familienbildungseinrichtungen, 11 Weiterbildungseinrichtungen und 2 Politische Bildungsstätten und der korporativen Mitglieder nach innen und außen
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung der Familienbildung als Einrichtung der öffentlichen Jugendhilfe
  • Fachlicher Austausch der Mitglieder untereinander
  • Mitglied im "Arbeitsausschuss Bildung" der Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege des Landes NRW
  • Mitglied im "Fachausschuss Familienbildung" der Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege des Landes NRW
  • Mitglied im Gesprächskreis für Landesorganisationen der Weiterbildung in NRW
  • Zusammenarbeit, Kooperation und Austausch mit anderen Landesarbeitsgemeinschaften

Neben der LAG Familien- und Weiterbildung gibt es einen Arbeitskreis Familien- und Weiterbildung der AWO in NRW.

Mitgliedschaft im AK der LAG

Die Mitglieder der LAG werden nach einem Verteilerschlüssel, abhängig von der Anzahl der Einrichtungen eines Bezirkes, von der Geschäftsführung der Bezirksverbände benannt. Auch die korporativen Mitglieder sind über eine*n Vertreter*in eingebunden.

Sprecher der LAG FB/WB

Vorstand: Manuel Becker, (auch Vorsitzender des AK Fb/Wb), Beate Lamm
Geschäftsführung: Oda Bakuhn

Kontaktadresse

LAG Familien- und Weiterbildung der AWO NRW
Lützowstr. 32
45141 Essen
Tel: 0201 / 3105 220
Fax: 0201 / 3105276
info@awo-niederrhein.de

Ansprechpartner in der Steuerungsgruppe

Manuel Becker
E-Mail: manuel.becker@pevnrw.de
Oda Bakuhn
E-Mail: oda.bakuhn@awo-niederrhein.de 

Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenen- und Familienbildung in Nordrhein-Westfalen e.V.

Gründung

2005 fusionierte die Landesarbeitsgemeinschaft katholischer Familienbildungsstätten in NRW mit der Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenenbildung in NRW e. V. Seitdem vertritt die Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenen- und Familienbildung in NRW e.V. (LAG KEFB) die Interessen ihrer Mitglieder. Gegründet wurde die Landesarbeitsgemeinschaft Katholischer Familienbildungsstätten bereits 1957.

Mitglieder

In der LAG KEFB sind gegenwärtig 83 Einrichtungen organisiert.

Aufgaben

Die LAG KEFB bringt die Anliegen katholischer Familienbildung auf Landesebene zielgerichtet in Politik und Verwaltung ein und vertritt die Interessen ihrer Mitglieder

  • durch den Aufbau und die Pflege von Kontakten zu Entscheidungsträgern in den politischen Parteien und den Fachverwaltungen des Landes,
  • durch die Mitarbeit in Fachgremien des Familienministeriums NRW und Arbeitskreisen der Landesjugendämter.
  • Die LAG KEFB initiiert und unterstützt Projekte auf Landesebene zur Sicherung, Weiterentwicklung und Vernetzung der katholischen Familienbildungsstätten.
  • Sie gewährleistet die Mitarbeit im Arbeitsausschuss Familien- bildungsstätten und Weiterbildung der Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege des Landes NRW.

Mitgliedschaft

Mitglieder können werden: u. a. nach dem WbG NRW anerkannte Einrichtungen der katholischen Erwachsenen-, Familien- und Weiterbildung in NRW, die nordrhein-westfälischen (Erz-)Diözesen sowie katholische Verbände und Einrichtungen auf Diözesan- und Landesebene, die die Arbeit der Erwachsenen-, Familien- und Weiterbildung fördern.

Vorstand

Wolfgang Hesse, Vorsitzender der LAG KEFB

Helga Conzen, stellv. Vorsitzende der LAG KEFB / Vorsitzende des Fachausschusses Familienbildung

Kontaktadresse

LAG KEFB in NRW e. V.
Breite Straße 108
50667 Köln
E-Mail: info@lag-kefb-nrw.de
Tel: 0221 / 3 56 54 56 - 0
Fax: 0221 / 25 67 63
www.lag-kefb-nrw.de

Kommunale Familienbildung NRW

Im Jahr 2000 gründete sich der Arbeitskreis als freiwilliger Zusammenschluss der kommunalen Familienbildungsstätten in NRW. Zu dem Zeitpunkt gehörten zu dem Arbeitskreis die Leitungen der kommunalen Familienbildung in Bochum, Solingen und Wuppertal. Zur Zeit ist die Familienbildungsstätte der Stadt Bochum die einzige kommunale anerkannte Einrichtung der Familienbildung in NRW.

Ansprechpartnerin für die Themenbereiche

  • Interessenvertretung Kommunaler Familienbildungsarbeit
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung der Familienbildung unter anderem als Einrichtung der öffentliche Jugendhilfe
  • Fachlicher Austausch und Kontakt kommunaler Einrichtungen untereinander
  • Mitarbeit in Fachgremien des Familienministeriums in NRW sowie in wichtigen Arbeitskreisen der Landesjugendämter
  • Zusammenarbeit und Austausch mit anderen Landesarbeitsgemeinschaften
  • Austausch und Kontakte mit den Familienbildungsstätten anderer Träger

Kontaktadresse

Familienbildungsstätte der Stadt Bochum 

familienbildungsstaette.bochum.de

Ute Padberg
Zechenstraße 10
44791 Bochum
Tel.: 0234 - 910 - 5117
Fax : 0234 - 910 - 5105
upadberg@bochum.de

Landesarbeitsgemeinschaft der Familienbildungsstätten im PARITÄTISCHEN

Gründung

1971 wurde die Landesarbeitsgemeinschaft als gemeinsame Landesarbeitsgemeinschaft der Familienbildungsstätten im Paritätischen, der Arbeiterwohlfahrt und des Deutschen Roten Kreuzes gegründet. Seit 1979 bzw. 2001 arbeiten die Landesarbeitsgemeinschaften verbandsbezogen.

Mitglieder

20 Familienbildungsstätten im Paritätischen und in den Kommunen.

Aufgaben

  • Erfahrungs- und Informationsaustausch zwischen den Familienbildungsstätten
  • Vertretung der Familienbildungsstätten gegenüber Dritten
  • Unterverteilung kontingentierter Landesförderungen
  • Beratung in Trägerfragen

Mitgliedschaft

Familienbildungsstätten, die dem Paritätischen angehören, können in der LAG mitarbeiten. Es besteht eine enge Kooperation mit den kommunalen Familienbildungsstätten.

Sprecher

z.Z. nicht besetzt

Kontaktadresse

Paritätische Akademie LV NRW e. V.

www.paritaetische-akademie-nrw.de
Thorsten Eggers
Kasinostraße 19-21
42103 Wuppertal
Fon: 0202 2822 233
Fax: 0202 2822 233
eggers@paritaet-nrw.org

Thorsten Eggers
E-Mail: eggers@paritaet-nrw.org